• Jana Luna

Zeit für ein Gespräch - Interview mit dir Selbst.



Kennst du das dumpfe Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt, alles in Ordnung ist, aber irgendwie eben doch nicht. Spätestens wenn du auf die Frage "Wie gehts dir?" am liebsten mit "Naja, geht so oder so la la" antworten möchtest, ist es vielleicht Zeit für ein Gespräch. Und zwar mit dir selbst. So kannst du raus finden, wo der Schuh drückt, was gerade nicht passt und was du ändern kannst, um schnell wieder zufrieden und glücklich zu sein. Es funktioniert für die Partnerschaft, für die Arbeit, für Freundschaften und für Dich selbst.

Das funktioniert natürlich auch bestens, wenn gerade alles besonders super läuft. Dazu komme ich kurz später im Beitrag.


Ich führe das Gespräch gerne schriftlich, denn so kann man sich nichts schön denken, wenn man ehrlich etwas schwarz auf weiß niederschreiben muss.

Und so sieht der Start aus, je nach Thema kann die einleitende Frage eine andere sein. Ich habe im Moment keine äußeren Störfaktoren, also sieht meine so aus:


"Wie ist deine Gemütslage?"

Stellt euch vor ein sehr enger Freund fragt euch das, dem ihr immer ehrlich antworten würdet.

"Ich fühle mich unzufrieden, faul und bin genervt davon. Ich komm nicht richtig in die Gänge"

Und nun stell dir vor das ist die Antwort eines sehr engen Freundes, dem du gerne helfen möchtest. Du würdest nicht einfach sagen 'Ach das wird schon wieder', sondern hinterfragen, was wirklich los ist.

Von hier aus kann das Gespräch alle möglichen Richtungen und Wendungen einschlagen.


Mögliche Fragen wären:

"Kannst du einen Grund nennen wieso du dich so fühlst"

"Ist etwas vorgefallen/ gab es eine Veränderung, durch die du dich so fühlst"

"Gibt dir jemand von außen das Gefühl, dass es so ist oder ist das deine eigene, ehrliche, unbeeinflusste Meinung"

"Was stört dich am meisten"


Die letzte Frage war meine intuitive Frage in diesem Gespräch.

Antwort: "Am meisten stört mich die Unregelmäßigkeit und fehlende Struktur. Dadurch dümpel ich nur vor mich hin."


Nun sucht man nach Lösungen:

"Wo möchtest du Struktur und Regelmäßigkeit rein bringen?"


Antwort: "Ich hätte gerne mehr Routine am Morgen, vielleicht auch am Abend. Ich möchte regelmäßiger, gesund Essen"


"Überlege dir 2-3 Sachen, die du morgens und abends machen könntest.

Zum Beispiel:

- Täglich Wecker mit der selben Uhrzeit.

- Morgens Gliedmaßen kalt abduschen um wach zu werden.

- Morgens einen Tee auf dem Balkon trinken

- Kurze Yogarunde oder Meditation

- 10 Minuten mit Hund oder Katze spielen, Trainieren

Überlege dir eine sinnvolle Reihenfolge, in der du die Dinge umsetzen könntest.

Erstelle einen Essensplan für die Woche, damit man immer weiß was ansteht. Stets Nüsse oder Obst dabei haben, um keinen Heißhunger zu bekommen. Immer ausreichend Wasser dabei haben."


Für mich möchte ich eine feste Uhrzeit umsetzen, zu der ich aufstehe, nicht aufwache, sondern aufstehe. Ich werde zwar ohne Wecker zwischen 7 und 8 wach, liege dann aber meistens rum und verdümpel die Zeit am Handy, bis ich aufstehen MUSS.

Zudem möchte ich vor der Arbeit bei einem Kneip vorbei fahren, welches auf meinem Arbeitsweg liegt und dort eine Runde durch laufen.

Ich gebe mir nicht zu viele Aufgaben, da man sonst schnell überfordert und frustriert ist. Wenn die ersten Sachen gut laufen, kann man weitere dazu nehmen. Wenn man merkt, das war doch nichts, dann kann man sie durch andere ersetzen.


"Verbesserung der Abendroutine?"

"Ich möchte ab 20:30 nicht mehr ans Smartphone. Dafür Flugmodus an machen und Zugriffszeit einstellen. Außerdem möchte ich abends eine To Do Liste für den nächsten Tag schreiben, sodass wichtige Aufgaben nicht im Alltagssumpf unter gehen."


Dadurch, dass man die Dinge aufschreibt, manifestieren sie sich fester in deinem Gehirn und deinem Unterbewusstsein, so erinnert man sich schneller man in den Situationen, dass man dieses Verhalten eigentlich ablegen wollte. Man sollte natürlich nur das ändern, was einen wirklich stört und sich nicht zu einem Roboter heran drillen ;) .


Sehr wichtig ist auch eine Reflexion 2-3 Wochen später.

"Wie ist deine Gemütslage? Welche Punkte hast du umsetzen können? Wie fühlt es sich an das geschafft / nicht geschafft zu haben? Hat die Verhaltensänderung zu einer positiven Änderung deiner Gefühle geführt? Wenn nicht, woran kann es noch liegen, dass du nicht zufrieden bist? usw."


Wie ich schon sagte, ich finde es auch sehr wichtig, solche Gespräche zu führen, wenn alles in Ordnung ist, denn meistens nimmt man nur das negative wahr und vergisst sich auch um die Momente zu kümmern, in denen alles gut ist.

"Mir geht es super, ich bin sehr zufrieden und glücklich"

"Woran liegt es, welche Momente machen dich gerade besonders glücklich?"

Antworten können sein: Unternehmungen mit Freunden, die harte Arbeit zahlt sich aus, der Kurzurlaub, Umsetzung von Plänen, Erreichen von Zielen, gesunde Ernährung, Durchziehen eines Sportprogramms, Geld sparen, usw.

Auf diese Liste kann man dann auch immer wieder zurück blicken, wenn es einem nicht so gut geht, denn dann hat man ja schon Tips was man machen kann / was einen glücklich gemacht hat.


Das wichtigste ist immer ehrlich zu sich selbst zu sein, euer Gespräch muss ja keiner Lesen und so bleibt alles was ihr aufschreibt euer Geheimnis (Außer ihr beschließt öffentlich darüber einen Betrag zu verfassen :D ).

Schreibt mir gerne auf Instagram, wenn Ihr Fragen dazu habt :)


Hier geht es zum Instagram Beitrag: https://www.instagram.com/jana_luna_tattoo/






  • Instagram - Grau Kreis
  • Facebook - Grau Kreis
  • Google Places - Grau Kreis

NEWSLETTER

Klicke hier für Informationen zum Parken und Anreise

JANA LUNA

AB 2020 NEUE ADRESSE.

97688 Bad Kissingen

 

PRIVATE STUDIO - Einlass nur mit Termin. 

  • Instagram - Weiß Kreis
  • White Facebook Icon
  • Weiß Google Places-Symbol
  • LinkedIn - Weiß, Kreis,

© 2020 by Jana Luna Tattoo.